Theater

Montag, 7. März 2016

Politiksatire und Komödie

ALLES IN BUTTER !

Die Europäische Union (EU) steht vor riesigen Problemen:

Griechenland und die Flüchtlingsproblematik. Wer wüsste das nicht? Aber da sind auch immer noch oder schon wieder(?) der Milchsee und der Butterberg, zumindest in der Komödie “Alles in Butter” von Edward Taylor, die die HAINHÖLZER RAMPE demnächst aufführen wird. Sir Clive Partridge (Axel Hengst) ist Mitglied der britischen Delegation bei der Europäischen Kommission. Er hat berechtigte Hoffnung, als Nachfolger des belgischen Kommissionspräsidenten Jaques Berri (Lothar Schulz) die Präsidentschaft von diesem zu übernehmen. Doch sein grandioses Missmanagement bei der Bewältigung der Milchsee- und Butterbergproblematik sowie Fehltritte in der privaten Lebensführung drohen diese Hoffnung zunichte zu machen. Neben seiner Frau Lady Gillian Partridge (Lydia Dubielzig) leistet sich Sir Clive eine Geliebte namens Astrid (Sandra Einhellinger), eine Übersetzerin bei der EU in Brüssel. Simon Prout (Marc Jacobmeyer) und Mrs. Kibble (Hildegard Braun), beide Angestellte der britischen Botschaft in Paris, müssen, teilweise gegen ihren Willen, Sir Clive immer wieder aus der Patsche helfen. Als Louise Miller (Anja Taubner), die amerikanische Ehefrau eines französischen Geschäftsmannes auf der Bildfläche erscheint, bahnt sich für die politischen Probleme von Sir Clive eine überraschende Wendung an. (Text: Lothar Schulz)

„Alles in Butter” von Edward Taylor

präsentiert Ihnen die HAINHÖLZER RAMPE
auf der Bühne im Gemeindehaus der Hainhölzer Kirchengemeinde (Turmstr. 13, 30165 Hannover)
am:
Samstag 19. März 19 Uhr (Premiere)
Sonntag 20. März 15 Uhr

Samstag 2. April 19 Uhr
Sonntag 3. April 15 Uhr

Samstag 9. April 19 Uhr
Sonntag 10. April 15 Uhr

Eintrittspreise: 8 Euro für Erwachsene, 4 Euro für Kinder

Kartenvorbestellungen sind unter Tel. 352 09 00 oder 352 09 10 möglich (ohne Platzreservierung).

Homepage der Theatergruppe Hainhölzer Rampe:
https://hainhoelzer-rampe.wir-e.de/aktuelles

Sonntag, 20. September 2015

Theaterstück

Hier an dieser Stelle möchte ich nochmal auf mein selbstverfassten satirischen Krimi für die Theaterbühne aufmerksam machen.

Titel: Mord am Ende

Für 7 Schauspieler, spielbar 4 männlich und 3 weiblich
aber auch 3 männlich und 4 weiblich
Die Anzahl der Mitwirkenden kann aufgestockt werden, da es "Zwischenspielszenen" gibt, die als Aufnahme - sprich Film gezeigt werden oder aber live ausgespielt.

Beschreibung:
Es ist eine kurzweilige Komödie. Es geht um eine Kochshow, die vor dem Aus steht. Jeder der Mitwirkenden hat sein Geheimnis. Ist der Mord am Ende echt?

Jeder Theatergruppe, die sich an das Stück wagen möchte, stelle ich es kostenlos zur Verfügung. (per mail in einer Word Datei) Jeder Theaterverlag, der es in seinem Programm aufnehmen möchte, bekommt es ebenso.

(Die Gruppe, in der ich spiele schafft es aus zeitlichen Gründen nicht sich mit dem Stück auseinander zu setzten und finden es möglicherweise zu gewagt eine "Eigenproduktion" auf die Bühne zu bringen)

Sonntag, 15. Februar 2015

Theateraufführungen 2015

Its now or never oder Elvis lebt

Die Hainhözer Theatergruppe präsentiert:
Das Gruppenbild zum Theaterstück und Komödie: Its now or Never

"Its now or never" ist der Titel der absurden Farce von Miles Tredinnick, die die Hainhölzer Rampe demnächst im Gemeindehaus der Hainhölzer Kirchengemeinde auf die Bühne bringt.

Aufführungstermine:
Samstag 21.03.2015 um 19 Uhr (Premiere)
Sonntag 22.03.2015 um 15 Uhr
Samstag 28.03.2015 um 19 Uhr
Sonntag 29.03.2015 um 15 Uhr
Samstag 11.04.2015 um 19 Uhr
Sonntag 12.04.2015 um 15 Uhr

Eintrittspreise: 7 Euro Erwachsene, 4 Euro Kinder

Ort: Turmstraße 13 in 30165 Hannover

Sonntag, 27. Januar 2013

Erben-Rollen

Die Rollen des Stückes "Denn Sie wissen nicht, was sie erben" mit Beschreibung, Besetzung und Zitat aus dem Text:

Als Hauptrolle könnte man Dietrich Buschmeier betiteln, der besagte Steueranwalt, der sehr gerne das Testament der Tante manipulieren würde. Marc Jacobmeier spielt bei der Hainhölzer Rampe den ideenreichen, nicht wortkargen Wirtschaftsmann. Ironisch und satirenreich bekommt von ihm jeder sein Fett weg. Zitat: "Früher hab ich dedacht, ein Lama wär so eine Art Kamel; heute weiß ich, ein Lama ist ein buddhistischer Guru, der Kamele um sich versammelt - und eines davon ist mein Sohn Timo."

Eine wundervolle Nebenrolle ist Eugen Gotthold, der geliebte Neffe der Tante und Cousin von Edith Buschmeier. Etwas linkisch, Reimbegabt und mit einer neuen Geschäftsidee versucht er bei seiner Angebeteten Doris zu punkten. Bei uns gespielt von Lothar Schulz, der leider wieder vor einer resoluten Dame davon rennen muss und zur Flasche greift ;-)
Zitat: "Lebensweisheit und Termine - Alles steckt in der Maschine. Frage nicht die Kehle heiser, frage ..."
Die Auflösung wird bei der Aufführung gegeben :-)

Tante Witha, die Tante, um die sich alles dreht. Sieht es wirklich so schlecht aus um Sie? Und das ausgerechnet zu Ihrem 90.sten Geburtstag. Und dann wollen auch noch alle an ihr Erbe ran?! Dargestellt wird sie von Hella Risch und mehr will ich hier auch nicht verraten... Zitat: "Kinder, ihr werdet es nicht glauben - ich hatte eine Ohnmacht! man hat mich im Liegewagen umhergefahren, und ich kann mich nicht einmal erinnern, wie ich da hinein gekommen bin ..."

Ordensschwester der Barmherzigen Schwestern, die aber auch sehr unbarmherzig sein können ist Severitas, gespielt von Hildegard Braun. Resolut und bestimmt ist sie den Betrügern auf der Spur, die ihre armen alten Verwandten ins Heim abschieben wollen... Zitat: "Es sind mehr der Sünder auf Gottes Erde, als man meine möchte - wir barmherzigen Schwestern haben schon alles erlebt!"

Nachbarin Doris, die trauernde Witwe von Olaf, der kürzlich verstorben ist und nun mit einem Tontopf von Edith bestattet werden soll, weil er gern ein besonderes Andenken mit in sein Grab nehmen wollte. Was sich als nicht so einfach heraus stellt und einige Komplikationen mit sich bringt... Frisch und bunt gespielt von Anja Taubner. Zitat: "Findet ihr das echt zu bunt? Ich meine - Olaf war doch immer ein lustiger Typ, immer "hoch die Tassen" und so..."

Und nun zu meiner Rolle: Edith Buschmeier
20130115_Hain_Rampe_0034

Gestatten, meine Name ist Edith (Lydia Dubielzig), verheiratet mit Dietrich Buschmeier - berühmtberüchtigter Steueranwalt, der sich liebevoll um das Geld anderer kümmert aber um so weniger um seine Familie. Im Haushalt eher keine Hilfe, mehr ein Desaster... Im Streit gehts bei uns hoch her. Das er aber auch immer das letzte Wort haben muss?! Wir wohnen bei Tante Witha, mit der wir schon so manchen Theaterhorror erleben mussten und ... nun ja zwischen uns läufts deswegen auch nicht mehr so ... also na - Sie wissen schon ;-) Zum Glück habe ich ja noch meine Töpferkunst, mit der ich mich beschäftigen kann und meine ganz eigenen Pläne habe ich auch damit ...
Zitat: "Im Grunde ist man als Frau doch dankbar, wenn der Mann still dasitzt und sich auf ein hilfbereites Gesicht beschränkt."

Was es alles damit auf sich hat, sehen Sie selbst in unseren Aufführungen zur Komödie "Denn sie wissen nicht, was sie erben" im Frühjahr 2013 in der Kirchengemeinde Hainholz - Ihre Schauspieltruppe "Hainhölzer Rampe"

Eine Erben - Komödie

Bald ist es wieder soweit und die Hainhölzer Rampe präsentiert ihre neue Komödie: "Denn Sie wissen nicht was sie erben"

Im Januar waren wir gemeinsam unterwegs auf unserer alljährlichen Theaterfreizeit, auf der wir fleißig probten, aber auch schlemmten und Spaß hatten und dieses gemeinsame Wochenende zeigt aber auch an, dass es nicht mehr weit zu den Aufführungen sind. Im März wird es die Premiere geben und insgesamt 6 Aufführungen jeweils am Wochenende.

Hier eingefügt als Datei unser Plakat mit den Terminen!
Theaterplakat (jpg, 299 KB)

Unser Pressefoto mit allen Charakteren auf unserem mittlerweile berühmberüchtigtem Sofa
20130115_Hain_Rampe_0021

Die Düsseldorfer Komödie spielte dieses Stück bereits erfolgreich. Zitat von deren Webseite mit wundervollen Fotos:
"Steueranwalt Dietrich Buschmeier ist ein Mann der Tat. Als er mit seiner Frau Edith in einem Tonkrug Tante Withas Testament findet und feststellt, dass sie Vetter Eugen zum Alleinerben eingesetzt hat, diktiert er seiner Gattin Edith umgehend einen neuen letzten Tantenwillen. In diesem Moment taucht Eugen auf und sucht nach dem Krug. Ab jetzt schwindelt sich Dietrich notgedrungen von einer Klemme in die andere, und die Ereignisse überschlagen sich. Erbschleicherei, haarsträubende Verwicklungen und bissige Dialoge liefern ein wahres Feuerwerk an Pointen.
Das Stück „Denn sie wissen nicht, was sie erben„ hat Erich Virch für den wunderbaren Komödianten Kalle Pohl geschrieben.

Sonntag, 15. April 2012

Künstlerpech2

Noch einmal Künstlerpech in Hainholz

Die Hainhölzer Rampe spielt die diesjährige Komödie noch
einmal am 29.04.12 Sonntag um 15:00 Uhr
und am 30.04.12 Montag um 19:00 Uhr

Portrait aller Mitwirkenden

Und hier auch ein Szenenfoto für den Vorgeschmack, aus einer Aufführung im März:

Theaterszene aus Kuenstlerpech

Sonntag, 30. Oktober 2011

Künstlerpech

Die Hainhölzer Rampe arbeitet an ihrer neuen Komödie, die 2012 im Frühjahr März aufgeführt werden wird.

Es geht um einen erfolglosen Portrait und Landschaftsmaler, der berühmt wurde durch einen Scherz mit ein paar Klecksen auf einer Leinwand bei einer Ausstellung als schwuler italienischer Meistermaler Umberto Pastellini. Seine abstrakte Kunst verkauft sich gut und sein Bild: die lila Madonna wird preisgekrönt. Als bei ihm überraschend Käufer und Journalistin, sowie eine Kommissarin auf der Suche nach einem Kunstdieb auftauchen, gibt er überrumpelt seine verkleidete Ehefrau als den Meisterkünstler aus. Sie hatte sich als Mann verkleidet, um sein Image als schwulen Maler nicht zu zerstören bei ihrem Besuch bei ihm. Er selbst wird immer wieder außer Gefecht gesetzt durch Stromschläge an einem defekten Heizlüfter?!

Keiner ist der, für den er sich ausgibt, eine klassische Boulevard Komödie, mit einigen Wortwitz und Verwechslungen. Wer ist Frederick Fuchs, der Kunstdieb? Und als eine Kopie der lila Madonna auftaucht, weiß der Zuschauer bald nicht mehr welche die Echte ist...? Spaß und Action garaniert...

Donnerstag, 27. Januar 2011

Ich WG

Nach einem Probenwochenende völlig flachgelegt ...
von einem bösen Virus nämlich und Bakterien und für 3 Tage vollkommen außer Gefecht gesetzt, jetzt endlich wieder ein Gefühl der Besserung und darum hier auch das neue Foto der Heinhölzer Rampe für ihr neues Stück:

Die Komödie "Ich WG"

ichwgplakat

Die Krimitanten

Eine lustige und spannende Buchreihe aus der Feder von Lydia Dubielzig mit eigener Facebookseite. Hier auf diesem Blog sind Leseproben zu finden unter dem Menüpunkt: Krimi ! Hannover Kuzrkrimis: Mit den Krimitanten durch das Jahr und der Debütroman: Die Krimitanten bei Amazon als E-Book und gedruckte Fassung Außerdem gibt es Kurzfilme und Hörproben bei Youtube!

Zufallsbild

goetheanumpfingsten2010klein

Aktuelle Beiträge

Politiksatire und Komödie
ALLES IN BUTTER ! Die Europäische Union (EU) steht...
Lyriel - 7. Mär, 10:01
Ja, da bist du gar nicht...
Ja, da bist du gar nicht so weit weg davon. Nachdem...
Hoffende - 30. Nov, 01:46
Spiel und Leben
Virtuell oder Real Ach ja, kennt ihr das auch. Wenn...
Lyriel - 22. Nov, 09:16
Steine und Brücken
Ein weiser Spruch besagt: Aus den Steinen, die Dir...
Lyriel - 21. Nov, 12:27
Arbeitsleben
Ein authentischer Alltagsbericht Mein Berufsleben...
Lyriel - 25. Okt, 13:07

Wilhelm Busch

So sind die Gedanken. Sie laufen lustig voraus wie Hündchen. Ich habe zwei. Eins heißt Wer weiß, das andere Kann sein.

E Mail me

Für Fragen, Mitteilungen, Kritik oder sonstige Nachrichten an mich: lydiadubi@web.de

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 4384 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Mär, 10:01

Web Counter-Modul

kostenlose counter

Credits


Aktuell
Anthroposophie
Aus alten Diplomarbeiten
Buchvorstellungen
Crime
Eigene Anthro. Texte
Eurythmie
Fotos
Gesundheit
Jahreskreis
Krimi
Lausch mir
Lustiges aus meiner Schublade
Lydia
R.Steiners Seelenkalender
Sprachgestaltung
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren