Sonntag, 22. November 2015

Spiel und Leben

Virtuell oder Real

Ach ja, kennt ihr das auch. Wenn man entspannt in ein virtuelles Leben eintaucht, das technische Gerät einschaltet (ob nun PC, Laptop, Smartphone oder Tablet) das Spiel startet und die echte Zeit dabei völlig vergisst. Entweder über Facebook, und mit dortigen "Freunden" zusammen, oder per App. Kreativ und emsig wird dann gebaut, gehandelt, entdeckt, gekämpft. Es werden Aufgaben erledigt und abgearbeitet und auf Ziele hingearbeitet. Ob jetzt Rollenspiel, Farm oder sonstige Puzzlespiele. Es muss gut überlegt und organisiert werden. Was brauche ich für Ressourcen? Was muss ich investieren? Wo bekomme ich was, um weiter zu kommen. Und im Prinzip kann man genau das auf das echte Leben anwenden. Im Spiel gewöhnt man sich auch an, zu planen und effektiv sich etwas zu erarbeiten. So ein Plan ist auch gut für den Alltag. Für Haushalt und Kochen zum Beispiel. Was muss erledigt werden? Wie viel Zeit braucht es und was brauche ich dafür? Für den Einkauf brauche ich Geld, im Job verdiene ich es. (Wenns gut läuft) Wie viel habe ich dann zur Verfügung. Essen, Putzmittel, Hygiene z.B. Eine Liste an Aufgaben abarbeiten kann man auch zu Hause und sich dann aber auch freuen, wenn etwas abgehakt werden kann. Also ich bin dann immer sehr zufrieden. Waschmaschine anstellen, Geschirrspüler, die arbeiten dann alleine. Ist die Wohnung sauber? Sonst steht Putzen auf dem Plan. Die eigene Sauberkeit - davon brauche ich gar nicht erst reden. Essen und Trinken ist wichtig, worauf habe ich den Appetit? Was für Zutaten sind nötig und welche Zubereitungszeit? Wenn alles rund läuft und ich nebenbei alle meine häuslichen Ziele erreiche und Aufgaben abarbeite, kann ich sagen, ich ruhe in mir und fühle mich wohl. So kann es gehen. Und so kann ich die Spielregeln auch auf das Leben anwenden. Beruflich vielleicht sogar auch?

Liebe Grüße
zum Sonntag
Eure Lydia
Hoffende - 30. Nov, 01:46

Ja, da bist du gar nicht so weit weg davon. Nachdem ich mal eine Wirtschaftssimulation ausgiebig gespielt hatte, habe ich angefangen, meine echten Finanzen zu sortieren, mir eine Art Haushaltsbuch anzulegen und Haben- und Soll-Posten einzutragen.
Das mit der Zeitplanung habe ich noch nicht so gut drauf, aber eine To-Do-Liste gibt es bei mir.
Und seit ich mich als Held durch die Wildnis geschlagen habe, habe ich nicht mehr solche Orientierungsprobleme in Stadt und Land.
Es ist nicht alles schlecht an solch virtuellen Spielen...

Die Krimitanten

Eine lustige und spannende Buchreihe aus der Feder von Lydia Dubielzig mit eigener Facebookseite. Hier auf diesem Blog sind Leseproben zu finden unter dem Menüpunkt: Krimi ! Hannover Kuzrkrimis: Mit den Krimitanten durch das Jahr und der Debütroman: Die Krimitanten bei Amazon als E-Book und gedruckte Fassung Außerdem gibt es Kurzfilme und Hörproben bei Youtube!

Zufallsbild

miniosterspielkumpaneiII2010-1

Aktuelle Beiträge

Politiksatire und Komödie
ALLES IN BUTTER ! Die Europäische Union (EU) steht...
Lyriel - 7. Mär, 10:01
Ja, da bist du gar nicht...
Ja, da bist du gar nicht so weit weg davon. Nachdem...
Hoffende - 30. Nov, 01:46
Spiel und Leben
Virtuell oder Real Ach ja, kennt ihr das auch. Wenn...
Lyriel - 22. Nov, 09:16
Steine und Brücken
Ein weiser Spruch besagt: Aus den Steinen, die Dir...
Lyriel - 21. Nov, 12:27
Arbeitsleben
Ein authentischer Alltagsbericht Mein Berufsleben...
Lyriel - 25. Okt, 13:07

Wilhelm Busch

So sind die Gedanken. Sie laufen lustig voraus wie Hündchen. Ich habe zwei. Eins heißt Wer weiß, das andere Kann sein.

E Mail me

Für Fragen, Mitteilungen, Kritik oder sonstige Nachrichten an mich: lydiadubi@web.de

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 4384 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Mär, 10:01

Web Counter-Modul

kostenlose counter

Credits


Aktuell
Anthroposophie
Aus alten Diplomarbeiten
Buchvorstellungen
Crime
Eigene Anthro. Texte
Eurythmie
Fotos
Gesundheit
Jahreskreis
Krimi
Lausch mir
Lustiges aus meiner Schublade
Lydia
R.Steiners Seelenkalender
Sprachgestaltung
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren